Sonntag, 23. Oktober 2016

harlem - eine kaputte festplatte und was vom heimeligen urlaub übrig blieb



es ist total ärgerlich, wenn (innerhalb von nicht einmal zwei jahren) zweimal so ein festplattendesaster dein fotoarchiv zerstört. um so ärgerlicher wenn frau nicht dazu gelernt hat, sich nach erstem desaster sogar eine externe festplatte ( in wunschfarbe weiß!!!) in der schublade befindet, aber frau sich blöderweise aus unerklärlichen gründen hartnäckigst der datensicherung verweigert. 

da dürft ihr jetzt ruhig einmal denken <<so blöd kann frau doch eigentlich nicht sein.>>

ist sie aber. leider. das neue laptop hat es nach nur  1 1/2 jahren geschafft. übrig geblieben sind ein paar fotos, die ich schon für einen post über unseren abstecher nach harlem  vorbereitet hatte.

ihr dürft euch also zurücklehnen, und den kläglichen rest des noch vorhandenen bildmaterials aus unseren kurztripp nach zandvoort geniessen.
 

xxx



wer amsterdam liebt, der wird auch harlem mögen. harlem ist nämlich so ein bisserl die kleine schwester. wer von amsterdam erschlagen ist, der wird ganz sicher schnell mit der kleinen schwester warm werden. die gefahr sich zu verlaufen ist nicht so groß, die auswahl der läden für eine shoppingtour angenehm beschaulich und man kann alles zu fuß erreichen. einzig und alleine die anfahrt von zandvoort aus sollte man per bus oder bahn einplanen, denn die parkpreise sind einfach sehr hoch. für eine stunde parken in zentrumnähe haben wir unbeschreibliche 4,20 euro gezahlt. 

von zandvoort aus ist die strecke mit der bahn ein katzensprung. mit dem auto braucht man nicht einmal 20 minuten. viel länger dauert es auch nicht mit dem zug und die lästige parkplatzsuche entfällt. man kann also gleich entspannt ins shoppingerlebnis starten. 

ein tipp von mir. wählt euch dazu nicht unbedingt den montag. da haben die meissten läden in harlem erst ab 13 uhr geöffnet oder aber ganz geschlossen. die erfahrung haben wir leider machen müssen. so blieb uns in vielen kleinen läden, die ja häufug gerade die ganz besonderen sind, nur ein blick durch die schaufensterscheibe.



harlem zeigt sich heute von seiner sonnigen seite und wir geniessen, trotz ungewollt gebremster shoppinglust, den gang durch die city.

bei mir ist es in den holländischen städten immer so, als würde ich einen gang runter schalten. hier gibt es nicht die hektik, die ich so häufig in den deutschen städten empfinde. zwischen menschen in straßencafés, klingelnden fahrradfahrern, mütten mit kinderwagen und jeder menge entspannten zweibeinern mit ihren hunden fühle ich mich gleich doppelt belohnt im urlaub. wer hätte gedacht, dass der oktober noch so wunderschön sein wird?





















unsere beiden hundedamen kommen gut  bei den holländern an. besonders unsere hundeoma, die ja noch eine uralte terrierrasse vertritt, ist bei den holländern sehr beliebt.

zwischen schaufensterbummel und einen rundgang über den markt, muß ich mehr als einmal stehenbleiben und  komme so mit den holländern ins gespräch, die sich erfreut nach meiner terrierdame erkundigen. und wieder denke ich, wie entspannt es doch hier in den niederlanden ist. zumindest bei einem gang durch die city (mit hund)... ;).
































geht es euch in holland genauso? irgendwie ist man mit einmal wie entschleunigt.

ich hoffe das waren euch jetzt nicht zuviele fotos auf einmal. aber nach meinem festplattendesaster konnte ich mich nicht mehr wirklich für einzelne fotos entscheiden und habe einfach den ganzen rest mit in den post genommen.


ob das nun die einzigen bilder vom heimeligen kurzurlaub bleiben werden, bleibt abzuwarten. ich hoffe ja immer noch auf den informatikersohn. vielleicht kann er ja noch etwas von der festplatte retten. und vielleicht setzt die olle heimelig sich das nächste mal lieber doch mit der ungeliebten technik auseinander, und benutzt zumindest hin und wieder die externe festplatte zur datensicherung.

kennt ihr den spruch ... << im schrank liegt sie gut >> ?

och menno....




Sonntag, 16. Oktober 2016

weihnachten kommt immer so plötzlich, DER ultimative weihnachtssong oder erster beim alljährlichen adventskalendermarathon...











in diesem jahr bin ich bestimmt die erste mit meinem adventskalender! denn schon jetzt im oktober (!!!) habe ich (fleißig unterstützt von den hundedamen) beim spazierengehen stöckchen gesammelt. 

und noch während der heimelige hausflur auf seinen neuanstrich wartet, und der herr freund das wochenende in berlin weilt, hat die heimelig bei strahlendsten sonnenscheim die bastelwut gepackt.

also schenkt euch jetzt erst einmal einen glühwein ein, legt euch ein paar spekulatius dazu auf den teller und schon kann es losgehen mit dem adventskalenderbastelmarathon. 

halt! fehlt da nicht noch etwas?

richtig! um von den nachbarn für vollkommen bekloppt gehalten zu werden, legt euch noch schnell den ultimativen weihnachtssong in den cd-player. und heute mal ein wenig lauter als in zimmerlautstärke ;)...


<<LAST CHRISTMAS I´GAVE YOU MY HEART...BUT THE VERY NEXT DAY...  ... ... >>




für den adventskalenderbaum braucht ihr:

  • 6 kräftige stöcke (je nach füllung des adventskalenders müssen die nämlich ein ordentliches gewicht tragen können)
  • bast, zwirn oder kordel (zum aneinander binden der stöcke)
  • eine astschere (zum zurechtschneiden der einzelnen stocklängen




dass die möpp hier so ein bisserl traurig aus der wäsche schaut, hat damit zu tun, dass sie ihre stöckchen nicht behalten durfte. dass die jetzt zusammengebunden an die wand sollen, kann sie nämlich so gar nicht verstehen. macht aber nix, muß sie nämlich auch nicht ;).




wenn ihr alles richtig verschnürt habt und der mops anständig kontrolliert hat, sieht euer bäumchen jetzt so aus:









weiter geht es mit den 24 adventstütchen.

ich sammel ja immer schon das ganze jahr über, was mir gerade so in die finger fällt. da trifft es sich gut, dass es gerade beim möbelschweden diese schönen geschenkanhänger und klebeetiketten im sale gibt.








für die 24 adventstütchen braucht ihr:

  • 24 butterbrottüten
  • klebeetiketten (zum verschließen der tüten)
  • einen locher und bäckergarn (für die spätere aufhängung an unseren advetskalenderbaum) 
  • schere
  • 24 geschenkanhänger oder  kärtchen/aufkleber mit den nummern 1-24






beim gestalten der tütchen ist eurer phantasie natürlich keine grenzen gesetzt. ich habe mich in diesem jahr für einfache brottüten aus dem supermarkt entschieden und dazu die hübschen geschenkanhänger aus dem sale kombiniert. zusammen mit grün/weißen bäckergarn habe ich die tütchen dann an die zwischenäste des adventskalenderbaumes gebunden.

tütchen eins hängt.

für die anderen 23 tütchen habe ich ja noch ein wenig zeit und warte deshalb mit dem befüllen noch ,).











übrigens, ...während ich hier gebastelt habe, war am himmel allerschönster sonnenschein. aber es muß ja nicht immer schneien, um ins weihnachtsfeeling zu verfallen ;).





und ihr? geniesst ihr noch die herbstsonne oder bastelt ihr schon?


p.s.: es ist jetzt grün. das heimelige wohnzimmer ;).