Freitag, 30. September 2016

september - mode, diy, ein explodierender kräutergarten und jede menge renovierungsstaub



wo ist eigentlich der september geblieben? gefühlt würde ich sagen, war er in diesem jahr mindestens um die hälfte kürzer als im letzten. das mag auch an dem straffen programm gelegen haben, denn hier war fast jeder tag ausgefüllt mit tapeten abreissen, wände glatt schleifen, tapezieren oder streichen. zwischendurch gab es hunderte besuche im baumarkt und/oder beim einrichtungsschweden.

und wenn sich der sommer im juli und august auch nicht gerade mit ruhm bekleckert hat, zeigte sich doch zumindest der september von seiner sonnenseite. das brachte die heimelige kräuterkiste fast zum explodieren und auch die vom freund angeschleppten grünen tomaten haben ihr ziel erreicht, und zeigen sich im erhofften tomatenrot.

die wohnzimmerfarbe wechselte von deep in luna und schließlich doch in manhattan, und die heimelig schob kräftig möbel von links nach rechts, und von rechts nach links.

aber guckt doch einfach selbst. hier kommt mein september in bildern:



1. als wäre im haus nicht schon genug chaos, hat die heimelig schon wieder eine idee im kopf. und ideen müssen, wegen mangels an geduld, eben zeitnah umgesetzt werden. aus brettern, latten und einen rest tafellack entsteht ein bilderregal. so bekommt das haus heimelig endlich seine wechselgalerie.








2. in der zwischenzeit explodiert der garten. der regen im juli und august und die sonne im september zeigen wirkung. die gepflanzten kräuter fassen fuß und die tomaten bekommen endlich farbe.




die möpp geniesst die herrlichen septembertage und lässt frauchen im haus kräftig schuften. ihr ist es egal ob die wand nachher blau, schwarz oder grau erstrahlt. wichtig ist, dass das futter rechtzeitig in den napf kommt und deswegen übernimmt sie auch großzügig die überwachung der tomatenreife.




    3. blau, schwarz oder grau? die heimelig zeigt sich unentschlossen in der farbe ihrer wahl.

    vitrine ja, vitrine nein? oder vielleicht doch wieder das alte regal in die ecke? und überall noch chaos in den ecken, auf dem tisch, boden, treppe ... .









    um es vorweg zu nehmen, ... . nein, es gibt noch kein bild vom gesamten wohnzimmer im endzustand. ich gehe sogar soweit zu sagen, dass wir noch kilometer vom endzustand entfernt sind.

    aber wofür gibt es denn schließlich einen oktober?

    "am ende wird alles gut. und ist es noch nicht gut, dann ist es noch nicht das ende ;)."





     nachtrag:

    gerade so eben konnte ich meinen post zu lotta `s nächster fragerunde noch in den september reinretten. geschrieben habe ich ihn schon ganz fix, nur wollte keines der heimeligen fotos zum thema mode passen. mode ist nämlich eigentlich fast kein thema hier.

    deswegen sei mir bitte nicht böse liebe lotta, dass ich meinen post jetzt hier so ans ende quetsche. ein paar fotos habe ich auch noch gefunden. die üblichen jogginghosenfotos habe ich euch aber erspart ;).

    und jetzt zu den 10 fragen von lotta, die ihr übrigens auch noch bis mitternacht beantworten und verlinken könnt.


    1. Welchen Stellenwert nimmt in deinem Leben das Thema "Mode" ein?

    ich denke, das thema mode hat sich in laufe der jahre für mich verändert und sich immer mal wieder meinem lebensstil angepasst. eine ganz große rolle hat es aber wohl noch nie für mich gespielt. 


    2. Wie würdest du deinen eigenen Kleidungsstil beschreiben?

    er ist wahrscheinlich eher leger als schick. alltagstauglich und bequem.




    3. Wer hat deinen Modegeschmack oder Kleidungsstil beeinflusst und geprägt ?

    mode war bei mir zuhause früher kein großes thema. es gab den otto-katalog, der zweimal im jahr durchblättert wurde und die kleidung saisonal anpasste. geliebt habe ich das frühjahr und herbstshopping mit meiner mutter und schwester, wenn es mit bus und bahn in die nächstgroße stadt ging. schule, freunde, werbung haben sicher auf die ein oder andere modesünde aufmerksam gemacht. ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass wir irgendwann alle diesen schrecklich grünen natoparka tragen wollten. gepaart mit dem palästinensertuch war das wohl die schlimmste modesünde, die ich mitgemacht habe.


    4. worauf achtest du beim Kleidungskauf am meisten?

    mitlerweile achte ich wohl am meisten auf qualität und haltbarkeit. aber auch darauf, dass sich die einzelnen stücke gut miteinander kombinieren lassen.


    5.  Welche Art von Kleidungstücken magst Du ganz besonders und kaufst bzw. trägst sie immer wieder?

    im sommer mag ich leichte röcke mit gummibund. im winter ist es wohl die jeans, kombiniert mit baumwollshirt und strickjacke. hier hängt immer mindestens eine strickjacke über dem stuhl. bei bedarf wird sie einfach über jegliches kleidungsstück gezogen.


    6. Welche(s) Kleidungsstück(e) würdest Du niemals tragen?

    da muß ich jetzt wirklich überlegen? ich trage ungern strumpfhosen. und eine legging würde ich wohl auch nur in kombination mit  kleid oder  rock tragen. pelz habe ich auch noch nicht getragen und würde es wohl auch nicht tun.


    7. Welchen Stellenwert haben bei Dir Accessoires (wie Ketten, Tücher, Hüte usw.) ?

    ich trage gerne schal und tücher. gerade auch, weil ich am hals besonders kälte- und zugempfindlich bin. allerdings trage ich das nicht als modisches accessoires. schmuck und accessoires empfinde ich oft als unbequem und lege beides beim nach hause kommen sofort ab. erst seit kurzen trage ich überhaupt erst wieder eine armbanduhr. 




    8. Sollte es Deiner Meinung nach in der Mode bestimmte Regeln geben (z. B. ab 40 kein Minirock ;-)) oder findest Du „Stilregeln“ eher hinderlich?

    ich halte nichts von vorgeschriebenen kleidungsregeln, denke aber, dass es einen gewissen respekt geben sollte, was angemessene kleidung zum entsprechenden anlass betrifft. faltige oberarme unter langarmshirts zu verstecken zählt nicht dazu. in verschiedenen ländern tradition und religion zu respektieren schon.

    9. Gibt es für Dich ein modisches Vorbild?

    nein. wenn, dann wäre es wohl am ehesten audrey hephurn. die sah in kleidern, wie in hosen gleichermaßen gekleidet und leger aus. allerdings bin ich figurlich weit von einer audrey hephurn entfernt - lach.


    10. Gibt es ein Kleidungstück, welches Du aus verschiedentlichen Gründen noch nicht gekauft hast, welches aber ganz oben auf Deiner Wunschliste steht?

    das wären wohl hochwertige lederstiefel oder aber der entsprechende ledermantel. die sind einfach sehr, sehr teuer wenn sie mir gefallen ;).





    Montag, 26. September 2016

    DANCE like no-one is watching...


    an manchen dingen kann man als mopsbesitzer eben einfach nicht vorbei gehen.

    und wenn dann noch die message stimmt... ;).











    und? tanzt ihr schon? oder schaut ihr noch auf `s telefon?

    gefunden bei schee in düsseldorf. ein besuch bei schee lohnt sich übrigens immer (finde ich)!
    nicht nur wegen herrn mops, der manchmal mit an der kasse sitzt ;).




    adresse: 

    SCHEE
    Berger Str. 18
    40213 Düsseldorf
    Telefon: 0211 97712261

    Öffnungszeiten:

    Montag bis Freitag 10 Uhr bis 20 Uhr
    Samstags 10 Uhr bis 20 Uhr


    Sonntag, 25. September 2016

    sunday inspiration - post im briefkasten...



    der neue schwedenkatalog ist da. und ...hach... die heimelig blättert schon.

    die farbeimer und pinsel müssen für den tag eben mal warten. denn jetzt öffnet sich mein inneres auge wieder für all die hübschen sachen, die frau so beim blättern entdeckt. viel neues, aber auch altes, wird mit der neuen wandfarbe im wohnzimmer plötzlich interessant.

    mindest drei dinge stehen hier schon auf der wunschliste.

    ob die dann auch zur einkaufsliste wird, das wird sich dann nach reiflicher überlegung herausstellen.

    aber für heute darf erst einmal geträumt werden ;). 






    auf der  einkaufs ...ähm...wunschliste:

    1. FABRIKÖR Vitrine in rotbraun
    2. HEMNES Wohnzimmertisch 
    3. HAMPEN Teppich, 160x230 cm 


    und ihr? träumt ihr schon oder blättert ihr noch?

    meine sonntagsinspiration heute für die liebe ines ;).


    Montag, 19. September 2016

    sunday inspiration - schwarz



    nicht nur das weiß der letzten woche hat hier inspiriert. mit schwarz funktioniert das auch. zumindest bei der ollen heimelig. die sprüht nämlich mit dem einzug der neuen wohnzimmerfarbe vor ideen .

    dabei ist schwarz nicht gleich schwarz. es gibt so unendlich viele schwarztöne. matt oder glänzend. auch die haptik kann schwarz völlig unterschiedlich wirken lassen.

    mein neues diy-projekt hinter dem sofa ist noch nicht abgeschlossen, aber schon jetzt finde ich den kontrast von schwarzen holz vor schwarzer wand und dem schwarzen ledersofa  überhaupt nicht langweilig. im gegenteil. was es  mit der holzwand auf sich hat, verrate ich euch heute aber noch nicht. das diy ist mir nämlich wieder einmal einfach dazwischen gekommen. eigentlich wird hier nämlich immer noch gestrichen und tapeziert ;). und so muß die holzwand eben noch auf ihre endgültige funktion und fertigstellung warten. als inspiration habe ich mir aber schon mal eine farbtafel vom baumarkt besorgt und aufs holz gepinnt. 

    mal schauen, um welche farben sich das wohnzimmer neben den kupfertönen noch erweitern darf.




    und wovon lasst ihr euch inspirieren?

    noch keine idee? dann klickt euch doch einfach einmal rüber zu ines eclectic hamilton. da werden heute wieder die sonntagsinspirationen gesammelt.


    seid ihr ein wenig neugierig geworden auf die kombi schwarz und schwarz? dann empfehle ich euch das buch  Black & White: elegant einrichten, stilvoll wohnen.

    das liegt hier im moment ganz oben auf meinem bücherstapel.





    Freitag, 16. September 2016

    freitagsblümchen - alte meister



    üppig und vor dunklem hintergrund... .














    inspiriert von den blumenbildern der alten meister, habe ich mir einen strauß aus dahlien, gerbera, lilien und gladiolen in die vase gestellt.





    das war auch ganz bitter nötig, denn im treppenhaus sieht es gerade so gar nicht heimelig aus ;).






    nach schlafzimmer und wohnzimmer ist jetzt das treppenhaus mit einer aufhübschung dran.

    nach der renovierung ist bei uns wohl gerade vor der renovierung ;).


    euch ein schönes wochenende. und hier wird noch einmal richtig in die hände gespuckt... .


    verlinkt mit helgas holunderbluetchen.




    Donnerstag, 15. September 2016

    luna - auf wiedersehen blau, willkommen schwarz



    es war zeit für eine neue wandfarbe.

    auf wiedersehen deep, willkommen luna.

    luna macht lust auf herbst und winter. kuschelig,  warm und zugedeckt.

    schon wieder eine neue trendfarbe von schöner wohnen im heimeligen wohnzimmer (nö, ich bin  nicht gesponsert). die verarbeitung bleibt einfach top. und bei fast 20 qm wand ist von 2 liter wandfarbe  noch gut die hälfte der farbe übrig. überdeckt hat sie nämlich bei nur einen anstrich. 









    mit der dunklen wandfarbe durfte auch wieder alles in kupfer hier einziehen. ein paar accessoires gab es ja schon. die kleine glasbox und die große uhr an der wand sind aber neueinkäufe vom vorletzten wochenende.






    damit bin ich mal wieder ein gutes jahr zu spät dran, um im trend zu sein. aber metalltöne gehen ja eigentlich immer und verlieren ihren reiz auch nicht mit wechselnden trends.

    vor dunklem hintergrund wirken sie sehr edel und schick.

    ich habe auch schon tatsächlich etwas für die adventzeit eingekauft. das schlummert aber erst einmal noch in der schublade ;).







    1.    Kupfer Kerzenhalter von Madam Stoltz, 27 Euro.
    2.    Kerzenhalter-Set Messing von Madam Stoltz, 20 Euro (leider ausverkauft)
    3.    Lampenschirm „Asymmetric“ von House Doctor, 60 Euro
    4.    Metall-Kerzenständer Gold von Hübsch Interior, 8 Euro
    5.    Vasen „Matki“ von House Doctor, je 24 Euro
    6.    Teelichthalter „Geometric“ von House Doctor, 13 Euro

    gesehen bei stilherz


    und ihr? habt ihr auch schon den sommer vom sideboard gekickt, und ein paar herbst/winterlichter aufgestellt?  ich glaube das einzige, was mich immer bei der verabschiedung des sommers bei laune hält, ist wirklich die vorfreude auf kuschelige abende bei kerzenschein, mal wieder zeit zum lesen zu finden und auf der couch einen spannenden krimi zu schauen ;).



    Sonntag, 11. September 2016

    " ist mir egal, ich lass das jetzt so... . "




    der neue banner war schick (fand ich), aber für mich un meinen blog zu schick (fand ich). der alte banner davor war mir mit einmal zu persönlich. immer wieder in mein (blaues) gesicht zu starren, beim öffnen meines blogs, fand ich auf dauer nicht so dolle. und wer weiss, ob nicht irgendwann wer bekanntes hier mitliest?! da will man doch nicht gleich per mausklick live und in farbe (blau)... . 

    ja, und jetzt ist es eben wie es ist. ich habe den uralten banner wieder herausgekramt. der gefällt hier immer noch. meine frisur hat sich geändert. ok, ich trage jetzt dutt. aber die möpp sieht immer noch genauso aus. 






    und deshalb:





    erst mal ;)... 

    sunday inspiration... die andere seite im schlafzimmer




    ...ist weiß!








    und am ende war es genau das weiß, das mich zur grünen bambuswand inspiriert hat ;). 

    meine sonntagsinspiration zu ines` blogverlinkung ist heute das heimelige schlafzimmer. 

    aufzuwachen in all dem strahlenden weiß, mit blick auf die frische grüne bambuswand, macht mir nämlich einfach gute laune :)).








    Freitag, 9. September 2016

    grün - oder eine farbe macht noch lange keinen dschungel?


    hätte man mir vor einem jahr gesagt, ich mag mit einmal grün, dann hätte ich demjenigen wahrscheinlich einen vogel gezeigt. aber dann kam die ozeantiefblaue wand im wohnzimmer, und von da an veränderte sich das heimelige farbbild mit einmal schleichend.

    erschwerend hinzu kam ganz plötzlich eine vorliebe für tapeten. am allerliebsten waren mir dabei fototapeten.  die hatten so gar nichts mehr mit den fehltritten aus den 70ern zu tun. leider bin ich auf der suche nach der tapete ganz schnell an meine finanziellen grenzen gestoßen. eine dschungelwand in dunklen grüntönen und mit farbenfrohen bewohnern, zu einen preis von gut 300 euro, hätte das heimelige budget ganz schön strapaziert. die tapete blieb also im laden, die fixe idee, aus dem tristen schlafzimmer eine dschungeloase zu machen, habe ich aber wieder mitgenommen.

    fündig geworden bin ich dann letztendlich im ortsansässigen tapetenladen gleich um`s eck.












    kombiniert mit der farbtabelle der schöner wohnen trendfarben habe ich mich dann ans werk gemacht.

    aus der ursprünglich in meiner vorstellung dunkelgrünen dschungelwand ist nun eine frische bambuswand mit hellblauen hintergrund geworden. der rote eames und der vor jahren ersteigerte buchstabe in orange scheinen geradezu vor der neu tapezierten wand zu leuchten.















    nun, ein dschungel ist mein schlafzimmer am ende nun doch nicht eworden. aber immerhin konnte ich mich vom langweiligen weiß verabschieden. nach und nach darf jetzt das ein oder andere accessoires mit einziehen und wer weiss, ob es am ende nicht doch so etwas wie einen dschungel geben wird. 

    die möpp zwischen bambuskauenden pandabärchen? ist doch eine ganz nette vorstellung.



    ich habe keine ahnung,  warum sie hier bei der idee  so erschrocken in die kamera schaut ;)... .