Samstag, 28. Mai 2016

von cocktails, dem heimeligen anbau und gärtnern unter sich


wir sind ja in kontakt. soll heißen wir blogger unter uns schreiben und kommunizieren ja untereinander. wir machen das zum beispiel ganz gerne hier . die alex und die holde gärtnerin sind im frühjahr schon immer ganz fleißig. nicht so die olle heimelig. die hat ja jetzt allles aus dem garten rausgerupft und sich `ne richtige chilloutarea geschaffen. haben wir so dann auch kommuniziert (siehe unten). 

<<hier stehen nur noch relaxsessel und ein großer tisch. nicht zu vergessen das neu dazu gewonnene sonnendeck.der grill wird bei bedarf aus der garage geholt. auf bio müssen wir uns nun wieder beim einkauf verlassen. aber dafür gibt es hier kein gequäke in den beeten mehr wer hier mit wem, und wer mit überhaupt niemanden. um uns ein wenig selbst zu quälen haben wir das sensibelchen (die hortensie) noch behalten. die steht jetzt neben dem auch noch zugelassenen buchs. bisher bleibtse still und wirft mit satten grün nur so um sich. die knospen lassen noch auf sich warten. aber das sind wir ja von ihr gewohnt. in einer miniecke haben wir noch minze verscharrt. für die cocktails, klar! klingt sicher sehr ernüchternd für die holde gärtnerin. aber was soll ich sagen? der rasen, der kommt! und gras geht ja bekanntlich immer. lieb gegrüßt, vonne couch, sabine&paula>>

aber die heimelig wäre nicht die heimelig, wenn sie nicht auch nen bischen was ehrgeiz hätte, was die pflänzekes hier im garten angeht. so nen bissken was in heimischen anbau sozusagen will ich euch auch noch bieten können. und da ja hier nun nur noch die minze steht, da zeig ich euch eben den cocktail der wahl an heimeligen loungeabenden. 






Für ein Glas Mojito braucht ihr:


  • 6 Zweige Minze
  • eine Limette
  • ein Teelöffel Rohrzucker (weiß und möglichst fein)
  • 6 Centiliter Rum (weiß)
  • Gecrushtes Eis
  • Wasser (Soda)


So mixt ihr einen Mojito:

1. Minzzweige in ein Glas geben, einen Zweig für die Deko lassen.
2. Die Limette in zwei Hälften schneiden.
3. Den Saft beider Hälften über dem Glas ausdrücken.
4. Den Rohrzucker ins Glas streuen.
5. Rum dazugießen.
6. Das Gemisch zerdrücken.
7. Das gecrushte Eis hinzufügen und es mit Sodawasser auffüllen.
8. Alles gut verrühren und das Glas mit dem verbliebenen Minzzweig dekorieren.





so geht das! und jetzt braucht ihr euch auch nur noch ne schöne stelle im garten, auf dem balkon, ...suchen, euren poppes dort hinverpflanzen und genießen. nen bissken gärtnern muß halt eben sein. so für das heimelige gewissen sozusagen.




für diejengen, für die alkohol auch eine gewissensfrage ist, geht das ganze natürlich auch ohne alkohol.
ihr giesst den cocktaill dann zu 3/4 mit tonicwater und 1/4 mineralwasser auf. schmeckt genau so gut und ist super erfrischend.




und für die, die jetzt glauben hier säuft sogar der mops, ....nöööö. natürlich nicht.

die möpp ist gar nicht hinter dem  mojito her, fand aber die limetten auf dem tisch (fürs foto) höchst interessant. und hat sich auch tatsächlich noch während des shootings eine vom tisch geklaut. aber den mojito, den mußte ich dann ganz alleine trinken.

euch ein schönes wochenende. vielleicht mit einem mojito?










Sonntag, 22. Mai 2016

zur blauen stunde


im heimeligen garten...






neeeee, war  ist das schöööön!

da weisste doch am ende, wofür du geschuftet hast. feierabend, füße hoch, die möpp kläffend am gartenzaun, ....aber macht nix.  jetzt lässt du dich nicht mehr aus der ruhe bringen. haste verdient! 

und ihr? schon das fläscheken zum atmen geöffnet? nein? geht auch mit tee... . wichtig ist: füße hochlegen!





euch einen schönen sonntag!


Freitag, 20. Mai 2016

wohnfühlen

heute fühlen wir uns in zarten apricottönen ganz wunderbar wohl. immer noch vor der ozeanblauen wand im wohnzimmer. 

und ich bin immer noch überrascht wie wandelbar diese farbe ist. je nach lichteinfall oder farbakzenten wirkt sie an manchen tagen fast schon wie ein tiefdunkles grün. egal wie, sie gefällt!

eine fast schon verblühte protea, apricotfarbene rosen, und eine spinnen chrysantheme (chrysantheme morifolium) zieren heute hier den esstisch.











das buch wohnfühlen herausgegeben von clay ide, und fotografiert von alan williams ist so leider nur noch im modernen antiquariat erhältlich. dafür ist es von der ursprünglichen preisbindung aufgehoben und für einen schnäppchenpreis zu bekommen .ein bischen nachforschen lohnt hier also in jedem fall.

meine blümchen schicke ich wieder zu helga. da werden heute, wie an jedem freitag,  die freitagsblümchen gesammelt.

euch ein schönes wochenende. ich hoffe ja auf ein wenig sonne. gerade eben haben wir hier nämlich das projekt sonnendeck beendet, und frau heimelig und die möpp sind ganz wild darauf ihren poppes aufs frisch gelegte holz zu parken.



Freitag, 13. Mai 2016

wir treiben es bunt

hier geht es immer noch bunt zu.

gelbe gerbera, grüne crysanthemen und eine rote anthurie. alles vor der ozeanblauen wand im wohnzimmer.






und weil ich weiss, dass helga nicht nur blumen, sondern auch die tiefblaue wand im heimeligen wohnzimmer so mag, schicke ich das sträußchen  schnell zu helga.

dort werden heute nämlich wieder  die freitagsblümchen gesammelt.

euch ein schönes pfingstwochenende!